Heizung nur laufwarm Trotz neuem Wärmetauscher

    • New

      Blackout wrote:

      Also, anhand deiner Beschreibung und dem Youtube Video liegt meine Vermutung auch an dem Gestänge.
      Wenn du Glück hast wurde bei dem Einbau ein Fehler gemacht, ist mir auch schon passiert. Wenn du Pech hast, ist was gebrochen... halte ich aber wegen der Vorgeschichte jetzt erstmal als weniger wahrscheinlich.

      Also: Mittelkonsole raus und gucken ob alles Steckt. Kannst auch gerne paar Fotos für uns machen.

      Als ich meinen 190er neu hatte, hatte ich genau die gleichen Probleme. Es war das ausgehangene Gestänge.
      Du hattest recht !!

      Die Heizung heizt wieder !
      Beim Ausbau der MK müssen mir die Gestänge der Heizungsregler aus der Führung gerutscht sein
      Siehe Foto 1 (davor) und Foto 2 (danach) :thumbsup:



      Jetzt bleibt bzgl. der Heizung nurnoch folgende Frage :

      Der mittlere Regler öffnet und schließt die Klappen zum Fußraum und zu Scheibe, allerdings kommt aus den seitlichen Düsen die zum Fahrer und Beifahrer zeigen immer noch etwas warme Luft raus, erst wenn ich die Düse an sich schließe, kommt da nix mehr raus. Ist das normal ?
      Beispiel : ich dreh den Regler nach oben also Scheibe, die Fußraumklappen machen zu, die Luft geht zur Scheibe aber eben auch nach vorne zum Fahrer.

      Sowohl die obere, als auch die untere goldene Stange bewegt sich beim verstellen der Luftzufuhr über den mittleren Regler.




      Punkt 2 unabhängig von der Leistung, ich beobachte mal weiter wie das mit dem Aufheizen des Motors nun läuft.
      Nach 5km und rund 10 Minuten kommt das Kühlwasser ca. so weit (inkl rund eine Minute im Stand um die Heizung zu testen)



      Ich glaube ich werde sicherheitshalber den Thermostat mal wechseln, mir macht immernoch sorgen, dass der Ausgleichsbehälter komplett kalt bleibt.


      VIELEN DANK an ALLE, meine Heizung läuft zum Glück wieder <3
    • New

      Wunderbar, ich kenne das Gefühl. Die Erleicherung wenn es nur ausgehangen und nicht gebrochen ist, ist unbezahlbar :D

      Wenn wir schon beim Thema Gestänge sind: Meins hakt ein bisschen. Gerade wenn ich es länger nicht bedient habe.
      Da ich demnächste die Klima nachrüste und eh alles draußen habe, was kann ich hier Prüfen / schmieren?
    • New

      Lumberjaxx wrote:

      Jetzt bleibt bzgl. der Heizung nurnoch folgende Frage :
      Der mittlere Regler öffnet und schließt die Klappen zum Fußraum und zu Scheibe, allerdings kommt aus den seitlichen Düsen die zum Fahrer und Beifahrer zeigen immer noch etwas warme Luft raus, erst wenn ich die Düse an sich schließe, kommt da nix mehr raus. Ist das normal ?
      Beispiel : ich dreh den Regler nach oben also Scheibe, die Fußraumklappen machen zu, die Luft geht zur Scheibe aber eben auch nach vorne zum Fahrer.

      Ja, das war damals bei den Neuwagen auch schon so.
    • New

      Lumberjaxx wrote:

      Blackout wrote:

      Also, anhand deiner Beschreibung und dem Youtube Video liegt meine Vermutung auch an dem Gestänge.
      Wenn du Glück hast wurde bei dem Einbau ein Fehler gemacht, ist mir auch schon passiert. Wenn du Pech hast, ist was gebrochen... halte ich aber wegen der Vorgeschichte jetzt erstmal als weniger wahrscheinlich.

      Also: Mittelkonsole raus und gucken ob alles Steckt. Kannst auch gerne paar Fotos für uns machen.

      Als ich meinen 190er neu hatte, hatte ich genau die gleichen Probleme. Es war das ausgehangene Gestänge.
      Du hattest recht !!
      Die Heizung heizt wieder !
      Beim Ausbau der MK müssen mir die Gestänge der Heizungsregler aus der Führung gerutscht sein
      Siehe Foto 1 (davor) und Foto 2 (danach) :thumbsup:



      Jetzt bleibt bzgl. der Heizung nurnoch folgende Frage :

      Der mittlere Regler öffnet und schließt die Klappen zum Fußraum und zu Scheibe, allerdings kommt aus den seitlichen Düsen die zum Fahrer und Beifahrer zeigen immer noch etwas warme Luft raus, erst wenn ich die Düse an sich schließe, kommt da nix mehr raus. Ist das normal ?
      Beispiel : ich dreh den Regler nach oben also Scheibe, die Fußraumklappen machen zu, die Luft geht zur Scheibe aber eben auch nach vorne zum Fahrer.

      Sowohl die obere, als auch die untere goldene Stange bewegt sich beim verstellen der Luftzufuhr über den mittleren Regler.




      Punkt 2 unabhängig von der Leistung, ich beobachte mal weiter wie das mit dem Aufheizen des Motors nun läuft.
      Nach 5km und rund 10 Minuten kommt das Kühlwasser ca. so weit (inkl rund eine Minute im Stand um die Heizung zu testen)



      Ich glaube ich werde sicherheitshalber den Thermostat mal wechseln, mir macht immernoch sorgen, dass der Ausgleichsbehälter komplett kalt bleibt.


      VIELEN DANK an ALLE, meine Heizung läuft zum Glück wieder <3
      Also bei mir wars dann der Thermostaat. Nach dem Wechsel damals hat der nach ca. 5 km seine ~85 Grad wie es sein soll.
      Find im Vergleich eh, dass der Benz richtig schnell auf Temperatur kommt.
    • New

      neffeus wrote:

      Also bei mir wars dann der Thermostaat. Nach dem Wechsel damals hat der nach ca. 5 km seine ~85 Grad wie es sein soll.Find im Vergleich eh, dass der Benz richtig schnell auf Temperatur kommt.
      Super auch Dir vielem Dank für den Input.

      Dann werde ich voraorglich den Thermostat wechseln, scheint also als wäre er dauerhaft zumindest teils offen umd von start an drückt das Kühlmittel durch den großen Kreislauf.

      ich werde nach dem wechsel berichten, ob sich was ändert
    • New

      Hallo guten Morgen,
      ich habe den Beitrag erfreut gelesen, wie der jugendliche Aktionismus, dann der sinnvollen Suche gewichen ist. :)
      Learning by changing geht, ist aber auf Dauer etwas zu teuer, - neudeutsch Teileweitwurf.
      Egal, das gehört zum Lernen und zum Fehler eingrenzen/geziehlt suchen.
      Noch eine Anregung meinerseits an Lumberjaxx.
      Du scheinst den Anzeigen Deines Fz absolut zu vertrauen.
      Im Laufe der Jahre treten überall u.U. Übergangswiderstände auf, die sich ganz leicht ausschließen lassen.
      Leg einfach mal den Kontakt Deines Temperaturmessers kurz auf Masse.
      Zeigt das Instrument dann "Anschlag" an, ist die Verbindung i.o. und die angezeigten Werte sind plausible.
      Ist der angezeigte Wert nicht "max" solltest Du zuerst im Bereich der Amaturen Alle Kontakte reinigen und dabei auch Alle Birnchen wechseln!
      (2. im Bereich des Sicherungskasten, die Sicherungen rausmachen und wirklich visuell überprüfen, - die lösen sich im Bereich der Kontakte gerne auf, 3. Zuleitungskabel....)
      Erst dann ist der Austausch des Thermostat sinnvoll und wirklich begründet.
      Gruß
      R
    • New

      Hi, also Thermostatwechsel ist ja kein Teileweitwurf. UND besser werden die auch nicht im Alter.

      Allerdings könnte man mal nach ganz alter Methode prüfen.

      Motor iss kalt, anlassen. Kühlerschläuche anfassen und warten.
      Werden die relativ schnell (lau) warm, iss das Thermostat nicht (ganz) zu.

      Oder hab ich was verpasst ?
      Gruss!

      The post was edited 1 time, last by thc04 ().

    • New

      Schön das die Stelle wo das Gestänge ausgehängt war zugänglich ist, mußß aber nicht so sein, sihe Bilder:


      Hinter der Klappe im ovalen Schacht sind die beiden Gestänge welche die Kaltluftklappe links/rechts öffnen und schließen (Mischklappe), hatte erst vor kurzem den Fall das die rechte Stange unten (im nicht sichtbaren Bereich) ausgehängt war, mal schauen was wir da machen, ich fürchte zerlegen. ;(

      Zum Thema Thermostat, den kann man wie schon geschrieben (im Etzold Seite 57) sehr einfach im ausgebauten Zustand prüfen
      (Mit einem Wassertopf und Digitalthermometer Schaltpunkt beim aufheizen bestimmen, kann man zusehen wie er funzt oder auch nicht, eintunken ins heiße Wasser und raus nehmen, immer wieder :yo ), eigentlich Narrensicher. :/

      Wenn defekt tauschen, ich prüfe auch Neuteile bevor ich sie einbaue, erspart mir hinterher Arbeit, hatte schon welche die gingen zwar auf aber nicht wieder zu ;( .
      Die Teile können ewig halten oder schnell kaputt gehen, eine Regel konnte ich bisher nicht ableiten.
      Gibt sie mit unterschiedlichen Schaltpunkten , ja nach Bedarf, Standard ist 87 Grad C, nach meinem Kenntnisstand.

      Gruß
      Jo
    • New

      Auch an Euch alle nochmals vielen Dank, tolles Forum hier, hat sich auf jeden Fall gelohnt mich hier anzumelden und mit 201er Fahrern auszutauschen.

      Jaaa der jugendliche Leichtsinn... Ich will unbedingt so weit möglich alles selber machen und dabei schrauben lernen und vor Allem will ich verstehen wie das Auto funktioniert. Deswegen werde ich so lange wie möglich Fachwerkstätten meiden.

      Zum Glück war es nur ein kleiner selbstverschuldete Fehler, ich vertraue dem Auto insofern, da der Vorbesitzer das Auto für sich selbst 2019 hergerichtet hat (ist das Auto seines Vaters). Er selbst ist KFZ Mechaniker und am Zustand seiner anderen Autos (knapp ein Dutzend neuere und ältere Fahrzeuge) glaube ich ihm, dass er das Auto sehr sorgfältig aufgebaut hat.
      Deswegen war ich mir sehr sicher, dass der Wärmetauscher etc. korrekt eingebaut wurden und irgendwo ein kleiner Fehler ist. Nun ja, den Fehler habe ich selbst verschuldet beim Ausbau der MK beim Lampenwechsel. Zum Glück ist das ja gelöst. Habe den VB auch angerufen und nochmals gefragt, er meinte er hat sämtliche Gestänge etc. gleich geprüft, geschmiert und leichtgängig gemacht, somit bin ich mir ziemlich sicher, dass in diesem Bereich erstmal Ruhe ist.


      Bezüglich der Temperatur : Solang es noch 20 Grad und mehr hatte, hat der Motor schnell Betriebstemperatur erreicht.

      Nach kurzer Fahrt ist der obere dicke Kühlschlauch der OBEN in den Kühler geht schon heiß, der untere vom Kühler weg ist richtig kalt, auch wenn der Motor seine 85 Grad erreicht hat.
      Die Schläuche zum Ausgleichbehälter vom Thermostatgehäuse weggehend inkl. Thermostatgehäuse sind kalt bis lauwarm, wobei das lauwarm auch von der Krümmerhitze kommen könnte.


      Ich werde mal den Temperaturfühler wie oben suggeriert gegen Masse legen und schauen ob er alles korrekt anzeigt. Den Thermostat Wechsel ich dann sowieso mal, ist ja nicht viel Arbeit und die 20 Euro und knappe Stunde Arbeitszeit inkl Vor und Nachbereitung gönne ich mir doch am Wochenende mal.

      Es kommt mir nur äußerst komisch vor, dass ganz sicher der große Kühlkreislauf öffnet, da der Kühler Fahrerseitig heiß ist, der Ausgleichsbehälter ab ausnahmslos kalt bleibt, hier kann es doch nur der Thermostat sein, der zickt, oder ?
    • New

      Raggna wrote:

      Ja,
      bitte den Beitrag ganz lesen und verstehen!
      Danke für den Hinweis, die zweite Bedingung kann ich nicht erfüllen.
      Nehme an, wird am hohen Alter liegen. Aber als Anfänger könnte man mir das ja nachsehen.

      Es gibt also die möglichkeit das der Kühler nicht durchströmt wird und das Fahrzeug dann nicht "überkocht".

      Gut.
      Gruss!
    • New

      Lumberjaxx wrote:

      Nach kurzer Fahrt ist der obere dicke Kühlschlauch der OBEN in den Kühler geht schon heiß, der untere vom Kühler weg ist richtig kalt, auch wenn der Motor seine 85 Grad erreicht hat.Die Schläuche zum Ausgleichbehälter vom Thermostatgehäuse weggehend inkl. Thermostatgehäuse sind kalt bis lauwarm, wobei das lauwarm auch von der Krümmerhitze kommen könnte.
      Hi,
      was soll denn ein Kühler oder Wärmetauscher machen?
      Er soll heißes Wasser mit hilfe von Durchströmung in kaltes Wasser verwandeln.
      Daraus folgt: Oben kann der Kühler heiß sein und unten kalt, je nach Last, Temp. etz.
      Hat man kein ausreichendes Temp. Delta zw. oben und unten ist der Kühler zugesetzt/ hat ein behinderten Wärmeaustausch (oder außen Dreck von 30Jahren) .
      (je länger der Weg von oben nach unten (Wärmeabgabefläche) desto höher ist die Leistung des Kühlers)
      Das was oben in den Kühler läuft, hohlt sich die Wapu von unten wieder und hält so die Temp.
      Der Schlauch zum Ausgleichsgehäuse wird nur benötigt um Luft aus dem Thermostatgeh. zum Ausgleichsbehälter zu bringen, - Themperaturausdehnung zu kompensieren.
      Bei hohen Temperaturen ist auch irgendwann das Wasser unten im Kühler etwas wärmer wie das Wasser im Ausgleichsbehälter, dann strömt das kühlere Wasser zuerst in den Kühler und wird sogleich über den Ausgleichsschlauch ergänzt.
      Sobald der Thermostat etwas öffnet, wird der Kühler/Kühlerschlauch etwas warm, evtl. reicht im Winter sogar die Leistung der Heizung ca. 15-20KW und Motoroberfläche (hatte ich 78/79)!
      OK, bei 60° Wassertemp. ist die Leistung der Heizung red., aber bez. des Motors gibt es kein Grund zur Sorge.
      Ab 60°C ist das Öl voll belastbar und funktioniert einwandfrei, dauer nur 5-10min länger wie das Wasser, bis auch das so warm ist.
      So gesehen ist es im Winter angenehmer, wenn das Wasser ca. 85°C hat, auch weil es beim Öl genauso ein Delta von oben nach unten in der Ölwanne gibt.
      (früher gab es mal Grillabdeckungen die das beschleunigt haben, außerdem wurde dadurch der Motorraum innen nicht so "eingesalzen")
      Trotzdem fängt man bei einer Prüfung am Anfang, bei der einfachsten/schnellsten Prüfung an.
      Gruß
      R
    • New

      Raggna wrote:

      Hi,was soll denn ein Kühler oder Wärmetauscher machen?
      Er soll heißes Wasser mit hilfe von Durchströmung in kaltes Wasser verwandeln.
      Daraus folgt: Oben kann der Kühler heiß sein und unten kalt, je nach Last, Temp. etz.
      Hat man kein ausreichendes Temp. Delta zw. oben und unten ist der Kühler zugesetzt/ hat ein behinderten Wärmeaustausch (oder außen Dreck von 30Jahren) .
      (je länger der Weg von oben nach unten (Wärmeabgabefläche) desto höher ist die Leistung des Kühlers)
      Das was oben in den Kühler läuft, hohlt sich die Wapu von unten wieder und hält so die Temp.
      Der Schlauch zum Ausgleichsgehäuse wird nur benötigt um Luft aus dem Thermostatgeh. zum Ausgleichsbehälter zu bringen, - Themperaturausdehnung zu kompensieren.
      Bei hohen Temperaturen ist auch irgendwann das Wasser unten im Kühler etwas wärmer wie das Wasser im Ausgleichsbehälter, dann strömt das kühlere Wasser zuerst in den Kühler und wird sogleich über den Ausgleichsschlauch ergänzt.
      Sobald der Thermostat etwas öffnet, wird der Kühler/Kühlerschlauch etwas warm, evtl. reicht im Winter sogar die Leistung der Heizung ca. 15-20KW und Motoroberfläche (hatte ich 78/79)!
      OK, bei 60° Wassertemp. ist die Leistung der Heizung red., aber bez. des Motors gibt es kein Grund zur Sorge.
      Ab 60°C ist das Öl voll belastbar und funktioniert einwandfrei, dauer nur 5-10min länger wie das Wasser, bis auch das so warm ist.
      So gesehen ist es im Winter angenehmer, wenn das Wasser ca. 85°C hat, auch weil es beim Öl genauso ein Delta von oben nach unten in der Ölwanne gibt.
      (früher gab es mal Grillabdeckungen die das beschleunigt haben, außerdem wurde dadurch der Motorraum innen nicht so "eingesalzen")
      Trotzdem fängt man bei einer Prüfung am Anfang, bei der einfachsten/schnellsten Prüfung an.
      Gruß
      R
      Auch Dir vielen Dank für die ausführliche Erklärung, das hilft mir unglaublich das Thema besser zu verstehen!

      Ich beobachte trotzdem 2 Sachen die mich stutzig machen, die lange Zeit bis das Kühlwasser warm wird, und der Fakt, dass bei unter 80 Grad Kühlwassertemperatur definitiv der Viskolüfter läuft. Ich bin mir ziemlich sicher, dass von Anfang an der große Kühlkreislauf geöffnet ist und alles über den Kühler läuft.

      Kalter Motor -> Etwa 2-3 Minuten nach Start wird der obere Kühlerschlauch warm, nach etwa 6-8km wird er richtig heiß, Lüfter läuft und Kühler ist heiß und kalt (je nach Position).

      Das würde für mich jetzt heißen :

      Thermostat ist entweder daueroffen oder auch unter 87 Grad zumindest teils offen und ermöglicht vom Kaltstart an den großen Kühlkreislauf zu benutzen.

      Viskolüfter Magnet trennt nicht mehr und der Lüfter läuft dauerhaft munter mit, ich kann jetzt ehrlichgesagt schwer abschätzen ob das jetzt ein lockeres mitgehen des Lüfter ist oder ob er tatsächlich eingekuppelt ist und aktiv mitläuft.



      Ahja blöde Frage : Wo ist denn der Kühlmitteltemperatursensor ? Konnte den jetzt nicht finden, nur beim OM603, der ist scheinbar am Thermostatgehäuse, bei mir aber definitiv nicht !

      The post was edited 1 time, last by Lumberjaxx ().

    • New

      Mahlzeit,
      wo die Temperatursensoren beim 2,5Diesel sind hab ich nicht mehr auf dem Schirm.
      Da gibts doch Literatur..... oder suchen...
      Was den Thermostat anbelangt, der sollte bei der besagten Temp anfangen zu öffnen und zwei/drei Grad mehr komplett offen sein.
      Davor sollte der obere Kühlerschlauch kühl bleiben.
      Beim Lüfter ist die Prüfung ob er eingekuppelt hat einfach;
      Nimm eine Zeitung roll sie zusammen und versuch ihn vorsichtig außen anzuhalten.
      Funktioniert das Anhalten, läuft sie nur "mit", funktioniert es nicht so richtig, ist auch eine neue Visco fällig.
      Gruß
      R
    • New

      So ich hab mal nochmal ausführlich getestet um eine möglichst genaue Diagnose zu bekommen.

      1. Solange ich in der Stadt fahre, untertourig, viel Ampelverkehr, maximal 60 km/h, braucht der Wagen erstens lang um von 60 auf 80 Grad zu kommen, wenn er dann bei 80 Grad angekommen ist, bekomme ich ihn IN DER STADT niemals auf seine 85-90 (also ein gutes Stück über den mittleren 80er Strich). Da kann ich auch ne halbe Stunde rumfahren, hilft alles nichts, teilweise geht die Temperatur beim Starten nach einer langen Ampelphase für 15-30 Sekunden knapp unter 80 grad

      2. Sobald ich aber auf die Landstraße fahre und dem Motor mal etwas mehr Drehzahl gebe, springt er innerhalb von ca. 1km direkt auf seine 85-90 Grad und hält die auch schön bei Fahrt auf der LS oder AB

      3. Wenn ich bei betriebswarmem Motor von der LS oder AB zurück in die Stadt fahre, geht die Temperatur wieder auf 80 runter und bewegt sich kein Stück mehr.


      Jetzt die Beobachtungen im Motorraum :

      Bei Szenario 1 (Stadtverkehr)
      Schlauch 1. ist sehr schnell heiß, auch bevor die 80 Grad erreicht werden
      Schlauch 2. und 3. bleiben kalt (nichtmal lauwarm)



      Bei Szenario 2 (Kühlflüssigkeit bei 85-90 Grad)
      Schlauch 1. weiterhin heiß
      Schlauch 2 ist kühl, kaum Veränderung
      Schlauch 3 wird langsam schön warm und drückt von unten in den Ausgleichsbehälter warme Kühlflüssigkeit. Ausgleichsbehälter wird warm aber nicht heiß (bin 20km LS gefahren bei warmen Motor und ca. 10 Grad Außentemperatur)

      Viskolüfter lässt sich sowohl beim Szneraio 1 als auch Szenario 2 mit den Fingern abbremsen, dreht also nur locker mit. Temperaturen über 100 Grad hab ich noch nicht gehabt, somit kann ich nicht beurteilen ob der Viskolüfter anspringt oder nicht aber das ist jetzt erstmal nicht Thema


      Temperatursensor hab ich gefunden, steht tatsächlich nicht in Etzolds Buch und auch das Internet liefert keine bis kaum relevante Infos, habe mir im MB Teilekatalog den OM602 gesucht und durch probieren den richtigen Sensor gefunden. Für alle die ihn zukünftig mal suchen sollten : er liegt zwischen den Gussansaugungen am Motorblock, ziemlich in der Mitte, eher Richtung Spritzschutzwand :





      Jetzt die krönende Frage : Warum bekommt der Motor in der Stadt keine Temperatur ? Öl wird auch nicht gescheit warm, bei warmen Motor fällt der Öldruck ausgekuppelt ohne Drehzahl auf ca. 2 Bar, knapp drunter sogar. Solange der Öldruck bei 2.5-3 Bar ist, gehe ich davon aus, dass das Öl noch nicht komplett warm ist.

      Ich würde weiterhin auf das Thermostat tippen, wobei es ja theoretisch in dem Fall dauerhaft zumindest teilweise offen sein müsste, weil der Motor lange nicht auf Temperatur kommt. Und wenn er auf der LS Temperatur bekommt, öffnet er sich komplett und füllt damit auch die Leitung zum Ausgleichsbehälter langsam aber sicher. Bin ich da auf dem richtigen Weg oder denke ich grad falsch ?

      The post was edited 1 time, last by Lumberjaxx ().