AU nicht bestanden. CO zu hoch. - Ratlosigkeit :(

    • AU nicht bestanden. CO zu hoch. - Ratlosigkeit :(

      Moin Leute!

      Jetzt ist guter Rat teuer.

      Es geht um meinen 190E 2.0 (Bj. 92). In den letzten Jahren war die AU stets schwierig. Aber es klappte immer irgendwie. Jetzt nicht mehr. Selbst das Justieren der CO-Schraube brachte keinen Erfolg. Ich habe die Werte der AU hochgeladen.

      Jetzt geht es an die Fehlersuche. Den Wagen abzustoßen, kommt für mich nicht in Frage. Der Benz ist gut erhalten. Und der Motor läuft gut. Ich hänge an der Karre. Zudem wird er dieses Jahr im April 30 Jahre alt.
      Könnte es die Auspuffanlage/der Kat. sein? Das wäre noch die einfachste Lösung. Wenn der Fehler in der KE-Jetronic liegt, wird es kompliziert. Denn damit kennt sich hier vor Ort niemand aus.

      Die Lambdasonde (BOSCH) ist neu.

      Ich wäre für jeden sachdienlichen Hinweis dankbar.


      Mit verzweifelnden Grüßen

      Dirk

    • Läuft auf 2500 Umin wohl etwas fett der Bursche.

      Unbedingt dafür sorgen, das Falschluft zu 200% ausgeschlossen werden kann.
      Das beeinflusst die Gemischbildung über Lambda nämlich sehr.
      Greets Gunna :yo

      Mein Ruedi ist wie ein Käfer, seit 2011 läuft er schon bei mir, und er läuft und läuft und läuft....

      The post was edited 3 times, last by Gunna ().

    • Gunna wrote:

      Unbedingt dafür sorgen, das Falschluft zu 200% ausgeschlossen werden kann.
      Das beeinflusst die Gemischbildung über Lambda nämlich sehr.
      Wie kann man Falschluft-Quellen systematisch ausschließen?

      Ich habe ja den Eindruck, dass selbst gelernte KFZ-Mechaniker damit überfordert sind. Und ich bin kein Mechaniker.

      The post was edited 1 time, last by Doerk ().

    • Hallo Doerk,

      190E 2.5-17 wrote:

      Hatte beim TÜV mal ein ähnliches Problem.

      Da meinte der Prüfer, ich sollte mit dem Auto doch einfach zu einer kleinen Werkstatt fahren und die AU dort machen lassen, weil die ganz andere Möglichkeiten hätten.

      Hab ich gemacht und alles war gut.
      Du musst schon zu einer Werkstatt fahren, die sich auch mit solchen Oldies auskennt, ein moderner Mechatroniker guckt da doch wie ein "Ochs ins Uhrwerk"


      Doerk wrote:

      Dass bei mir der Kat defekt ist, würde erklären, warum (a) die Abgaswerte so schlecht sind, aber (b) der Motor so gut läuft. Denn das Steuergerät bekommt keine Werte darüber, was im und hinter dem Kat passiert.

      Oder mache ich einen Denkfehler?
      Natürlich ist es möglich, das der Kat defekt ist, das kann man aber zweifelsfrei fest stellen, ein neuer Unikat zum einschweißen kostet nur ca. 70-80€.

      In der Regel kann man mit der CO-Schraube und einem Abgastester die Sache gut einstellen, Kat bei Bedarf Wechsel.

      Mit einem Endoskop kann man auch von vorn den Kat begutachten (zur not 6-8mm Loch vor dem Kat bohren und Endoskop einführen wenn die Lambda-Sonde am Krümmer sitzt, dann Schelle drüber oder zu schweißen), hinten einfach MSD abschrauben.

      Gruß
      Jo
    • Letztens war ich mit Schwiegermutters Auto beim TÜV und da war der CO-Gehalt bei erhöhter Drehzahl auch zu hoch.

      Hab dem Prüfer erzählt, dass es am Übergang zum Mittelschalldämpfer eine kleine Undichtigkeit gibt.

      Er meinte, ich soll das mal in Ordnung bringen und danach würde es funzen.

      Hab ich ihm erstmal nicht geglaubt, ich konnte keinen Zusammenhang erkennen, hab es trotzdem gemacht und es hat geklappt.
      Grüße
      Mario
    • jo.corzel wrote:

      Du musst schon zu einer Werkstatt fahren, die sich auch mit solchen Oldies auskennt, ein moderner Mechatroniker guckt da doch wie ein "Ochs ins Uhrwerk"
      Ich gebe dir recht. Aber solche Kenner sind mittlerweile selten - besonders auf dem Lande!


      jo.corzel wrote:

      Natürlich ist es möglich, das der Kat defekt ist, das kann man aber zweifelsfrei fest stellen, ein neuer Unikat zum einschweißen kostet nur ca. 70-80€.
      Ich hoffe, dass es "nur" der Kat ist. Denn dann wäre das Problem schnell behoben. Meine Werkstatt prüft heute Kat und Auspuffanlage. Dann weiß ich Genaueres.

      Hier vor Ort jemanden zu finden, der verlässlich die KE-Jetronic prüft, ist ziemlich aussichtslos. Dann müsste ich wohl die Reise zu Stadler in Hannoversch Münden antreten ...
    • 190E 2.5-17 wrote:

      Letztens war ich mit Schwiegermutters Auto beim TÜV und da war der CO-Gehalt bei erhöhter Drehzahl auch zu hoch.

      Hab dem Prüfer erzählt, dass es am Übergang zum Mittelschalldämpfer eine kleine Undichtigkeit gibt.

      Er meinte, ich soll das mal in Ordnung bringen und danach würde es funzen.

      Hab ich ihm erstmal nicht geglaubt, ich konnte keinen Zusammenhang erkennen, hab es trotzdem gemacht und es hat geklappt.
      Meine Auspuffanlage macht definitiv Geräusche. Vielleicht liegt da der Hase im Pfeffer.
    • 190E 2.5-17 wrote:

      Da frag ich mich, warum die Trottel in der Werkstatt nicht darauf hingewiesen haben, dass die Undichtigkeit ursächlich sein könnte.

      Nicht, dass die dich bescheissen wollen und ein Riesen-Ding daraus drehen.
      Keine Sorge! Ich bin vorsichtig.

      Zur DB Vertragswerkstatt fahre ich vorerst nicht. Das könnte ich wohl nicht bezahlen.

      Meine Werkstatt kann keine AU durchführen. Das ist in meinem Fall problematisch. Die anderen kassieren stets 50 €.
    • Hallo guten Morgen,
      das Suchen einer guten Werkstatt, die sich mit der KE auskennt, wird zusehends schwieriger.
      Die Ausbildung von richtigen KFZ-Mechanikern lief in den 90igern aus, dann kamen Mechatroniker.
      - die kennen sich weder mit Mechanik noch mit Elekronik aus und können nur mit Computer arbeiten, - die vom Computer genannten Teile wechseln, bis der Arzt kommt!
      - Nachfolgendes gehört eigentlich nicht zum Thema!
      ___Inzwischen auch der mangelhaften Schulausbildung geschuldet, bzw. den Azubi's, die sich ausbilden lassen wollen!
      ___Ein Abitur heutzutage ist nichts mehr wert, weil es zu viele haben und das Abitur sagt Nichts mehr über eine breite Allgemeinbildung aus.
      ___Und wer macht heutzutage noch ein Volksschulabschluss, doch nur gesellschaftlicher Absch.... - ich möchte es nicht sagen, aber so ist es leider.
      ___-> verfehlte Schulpolitik.....
      ___ Eine Erfahrung aus den letzten 35Jahren Beruf war, daß neue Mitarbeiter/Azubi's immer unbrauchbarer wurden. Das hat nur die wenigsten zu anspruchsvollen Arbeiten/Weiterbildung qualifiziert.
      -
      Im Raum Köln sind mir nur die Autodocs geläufig, bei Dir da oben leider gar Nichts.
      Im Raum Han-Münden gibts noch was....
      Die KE mal komplett durchschauen und Einstellen wäre sicher von Vorteil, auch bei Kat's gilt wer billig kauft.....
      Gruß
      R