Endschalldämpfer für einen 1.8 - paßt der vom 2.0 bis Baujahr 08/88?

    • Endschalldämpfer für einen 1.8 - paßt der vom 2.0 bis Baujahr 08/88?

      Hallo und einen schönen Samstag!

      Da ich für meinen 1.8 Baujahr 1993 mit Eberpächerauspuff einen neuen Mittel- und einen neuen Endschalldämpfer benötige, meine Frage an Euch:
      Sind die einflutigen Abgasanlagen kompatibel?
      Ich könnte einen Endschalldämpfer von Eberspächer für einen 2.0 bis 08/88 bekommen, weiß aber nicht, ob dann der Rohrdurchmesser paßt und ob zur Modellpflege 1 noch etwas anderes am Endschalldämpfer für Basisbenziner geändert wurde. Zum Nachmessen liegt das Teil zu weit weg.

      Vielen Dank für Eure Tipps, Olli
      Volkswagen Vanagon Atlantic 1.6TD
      Citroen Dyane 6
      Mercedes-Benz 190E 1.8

      The post was edited 1 time, last by Olli Bornit ().

    • Hallo,

      wird vermutlich nicht ohne weiteres passen, die geben nicht umsonst verwendbar bis 88 an.

      Wenn du einen neuen Auspuff brauchst würde ich mir an deiner Stelle einen passend für dein Fahrzeug (Schlüsselnummern) ordern.
      Von Polmot die Teile sind recht brauchbar und nicht so teuer, tun was sie tun sollen und halten einige Jahre durch.

      Ich habe einen ESD vom 2,6er mit zwei Endrohren drunter gebaut, hatte ich noch im Regal, muss man aber Beilagen an der Verbindung drunter packen, der 1,8er/2,0er MSD hat einen kleineren Rohrdurchmesser.
    • Tja, kompatibel jein.

      Ist der von einem 2.0 Versager, dann nein, weil der hat den MSD dort, wo der E das Pumpenpaket hat.

      Ist er von einem E dann ja, dann kann nur der Rohrdurchmesser größer sein, und es muss dann mit ner Hülse auf den MSD gesteckt werden.

      Einfach nachmessen, und ist der gleich, dann passt er auch.
      Greets Gunna :yo

      Mein Ruedi ist wie ein Käfer, seit 2011 läuft er schon bei mir, und er läuft und läuft und läuft....
    • Würdest du in der Nähe wohnen, könnte ich dir gerade, für einen kleinen Taler, eine wirklich sehr gute gebrauchte
      und komplette Aga von einem 1.8er in Kofferraum legen. ;)

      Edit
      Bzw auch gleich drunter schrauben…
      Greets Gunna :yo

      Mein Ruedi ist wie ein Käfer, seit 2011 läuft er schon bei mir, und er läuft und läuft und läuft....
    • Hallo Gunna,

      vielen Dank für Dein Angebot. Hilzingen ist doch sehr weit weg.
      Ich habe inzwischen die Mercedes- und Eberspächer-Ersatzteilnummern herausgefunden und werde gezielt danach suchen.
      Das Auto steht jetzt bis zum Frühjahr in der Garage. Es eilt also nicht.

      Viele Grüße, Olli
      Volkswagen Vanagon Atlantic 1.6TD
      Citroen Dyane 6
      Mercedes-Benz 190E 1.8
    • Moin,

      Eberspächer ist leider nur gut wenn der Auspuff dazu auch eine MB-Teilenummer eingeprägt hat!

      Eberspächer Aftermarket-Produkte sind leider auch nur noch minderwertig gefertigt, aber für mehr Geld als andere Zubehörteile.
      Diese MB-Eberpächer-Anlagen hatten früher doppelte Rohre, also Rohr in Rohr (habe mal ein defektes Teil zerflext und war erstaunt darüber), deswegen haben sie auch so lange gehalten,
      denke nicht das Heute noch so was gefertigt wird, nicht billig genug und hält zu lange.

      Du mußt da nicht lange suchen, bei dem nächsten MB-Händler (des geringsten Mißtrauens) kannst du die Teile sicher noch bekommen (denke ich, wer kauft so was schon in der "Apotheke"),
      ESD allein dürfte bei über 330€ liegen, MSD ist sicher nicht viel günstiger, Kat bei über 1.500€.
    • Kann ich bestätigen Eberspächer is nix mehr im Zubehör. Bei meinem 2,6er war die in 4 Jahren durch und da sogar der Mittelschalldämpfer. Passform von Anfang an schlecht und zudem noch Mega laut.
      Hab jetzt IMASAF drin. Sieht soweit ganz ordentlich aus. Auto läuft Mega leise. Passform vom MSD ist aber auch knapp. Der Mitteltopf is sehr groß nur 1cm Luft zur Karosserie bzw Gelenkscheibe.
      Schätze mal Vereinheitlichung mit dem 124er oder sowas könnte die Ursache sein
    • jo.corzel wrote:

      Moin,

      Eberspächer ist leider nur gut wenn der Auspuff dazu auch eine MB-Teilenummer eingeprägt hat!

      Eberspächer Aftermarket-Produkte sind leider auch nur noch minderwertig gefertigt, aber für mehr Geld als andere Zubehörteile.
      Diese MB-Eberpächer-Anlagen hatten früher doppelte Rohre, also Rohr in Rohr (habe mal ein defektes Teil zerflext und war erstaunt darüber), deswegen haben sie auch so lange gehalten,
      denke nicht das Heute noch so was gefertigt wird, nicht billig genug und hält zu lange.

      Du mußt da nicht lange suchen, bei dem nächsten MB-Händler (des geringsten Mißtrauens) kannst du die Teile sicher noch bekommen (denke ich, wer kauft so was schon in der "Apotheke"),
      ESD allein dürfte bei über 330€ liegen, MSD ist sicher nicht viel günstiger, Kat bei über 1.500€.
      Hallo Jo,

      beide sind bei Mercedes selbstverständlich nicht mehr lieferbar.
      Der letzte Preis für den Endschalldämpfer, als es ihn noch gab, war 471,67 Euro.

      Gruß, Olli
      Volkswagen Vanagon Atlantic 1.6TD
      Citroen Dyane 6
      Mercedes-Benz 190E 1.8
    • Moin,

      das wird sich wohl mit NML noch weiter verschärfen, denke ich, fallen jeden Monat andere Sachen weg .

      Der "letzte Preis" von MB für einen W201 ESD ist nur noch unverschämt aus meiner Sicht.

      Hier mal ein paar andere Meinungen aus einem anderen Forum zum Thema.
      Vielleicht kannst du mit den Erfahrungsberichten der User dort mehr anfangengen, MB-Eberspächer-Qualitätsauspuffanlagen (anthrazitfarben lackiert) sind wohl somit nur noch Geschichte.
      Zum Glück nicht so wichtig aus meiner Sicht um einen W201 weiter zu betreiben, als Alltagsauto bei jedem Wetter.

      w201-ev.de/forum/thread/29373-…er-zubehörauspuffanlagen/

      Gruß
      Jo
    • Hallo zusammen,

      nicht 100% passend zu der Anfrage, aber ich wollte den Tipp mal in die Runde stellen.

      Ich habe früher auch geschätzt alle 3...4 Jahre neue Auspuffteile aus dem Zubehörhandel gebraucht, da die alten Rostlöcher bekommen.
      Mein aktueller Endtopf und der Topf davor halten nun schon fast 10 Jahre, obwohl sie gleichfalls dem Zubehörhandel stammen.
      Seit dem letzten Austausch überziehe ich die Schweißnähte der Auspuffteile mit eine Zinkschicht (Sprühdose) und nach meiner Erfahrung wird damit zumindestens die äußere Rostbildung deutlich verlangsamt.


      Grüße Robret
    • Ich würde ja einen Ernst gegenüber einem heute (oder innerhalb der letzten 15 Jahre) produzierten Eberspächer immer vorziehen. Überhaupt bin ich der Ansicht, dass Ernst qualtitativ erste Wahl ist. Dass es trotzdem bei weitem nicht an die originalen Anlagen rankommt und dass man über das Preis-Leistungs-Verhältnis gegenüber Billigprodukten immer streiten kann, ist aber auch klar.
    • jo.corzel wrote:

      Moin,

      das wird sich wohl mit NML noch weiter verschärfen, denke ich, fallen jeden Monat andere Sachen weg .

      Der "letzte Preis" von MB für einen W201 ESD ist nur noch unverschämt aus meiner Sicht.

      Hier mal ein paar andere Meinungen aus einem anderen Forum zum Thema.
      Vielleicht kannst du mit den Erfahrungsberichten der User dort mehr anfangengen, MB-Eberspächer-Qualitätsauspuffanlagen (anthrazitfarben lackiert) sind wohl somit nur noch Geschichte.
      Zum Glück nicht so wichtig aus meiner Sicht um einen W201 weiter zu betreiben, als Alltagsauto bei jedem Wetter.

      w201-ev.de/forum/thread/29373-…er-zubehörauspuffanlagen/

      Gruß
      Jo
      Hallo Jo,

      ich hatte mir vor knapp zwei Jahren über unseren Vorstand noch jeweils einen originalen ESD und MSD mit allem Kleinkram (Gummihalterungen, Flansche) für insgesamt etwas über 500 € besorgt. Die sind jetzt schön eingelagert und passen für meinen 2.0 und 2.6, je nach Bedarf. 500 € sind viel Holz, aber wie hier schon geschrieben wurde, sind die originalen Eberspächer Anlagen mit eingestanzter Teilenummer eben an Haltbarkeit nicht zu übertreffen, sofern man sich nicht nur im Stadtverkehr bewegt.

      Es ist ein "offenes Geheinmis" , daß die Eberpächer Anlagen aus dem Zubehör bei HJS gefertigt wurden, also Schrott. Von daher waren diese nie ein Thema für mich. bei meinem 2.0 hängt derzeit noch ein ESD umd MSD aus der Produktion von ERNST. Leider produziert der Hersteller diese auch nicht mehr, da die Nachfrage zu gering ist.

      Ich gehe davon aus, daß die originalen Auspuffanlagen für den W201 bei MB auch NML bleiben werden. Wir werden uns also daran gewöhnen müssen, zukünftig nur noch minderwertigen Plunder aus dem Zubehör zu verbauen, der dann alle vier Jahre gewechselt werden muss. In diesem Fall wäre wahrscheinlich eine Edelstahlanlage am effektivsten.
      Gruß,
      Bodo
      190E 2.0 / 190E 2.6 US / CLK 200 / C280



    • Moin,
      Ich verbaue einfach polmostrov.
      Die sind günstig und halten auch sind allerdings etwas lauter.
      MTS sind auch sehr gut der im T Modell ist 15 Jahre alt und I. O.
      An meinem 250d habe ich letztes Jahr den originalen endschalldämpfer erneuert nach 30 Jahren es war ein Roth Auspuff [nie gehört von dem Hersteller]
    • An meiner Anlage ist noch alles OK, aber taufrisch ist sie auch nicht mehr. Der Endtopf ist sicher schon einmal neu gekommen, und wurde bereits mit Zinkspray bearbeitet. Also habe ich mich etwas umgesehen und man findet ja insbesondere allerhand billiges Zeug, wo man schon weiß das wird nicht lange halten. An die Verfügbarkeit von Originalteilen oder ähnlicher Qualität verschwende ich keine Zeit mehr, das bringt einem ja nichts.

      Da ich immer schon ein Fan von Edelstahl war, hatte ich auch in diese Richtung geschaut. Hier im Forum gab es auch einen Thread dazu (KLICK), leider ging der Thread irgendwann nicht weiter. Die Anlagen sind aktuell auch bestellbar (kommen von Bastuck). Für meinen 2.0 mit Kat wäre es also die Anlage ab Kat (MSD+ESD), auch passend für 1,8er und 2,3er. Die Anlagen sind nach Vorbild der Originalanlage gefertigt (auch die Endrohre), was ich sehr gut finde. Kostet 979,00 €, was zwar nicht gerade wenig ist, aber für angefertigte Anlagen aus Edelstahlt nicht unüblich Teuer. Wenn meine Anlage den Geist aufgibt, würde ich es wohl in Erwägung ziehen, da ich den Wagen noch lange halten möchte. Vielleicht hat auch jemand hier im Forum bereits Erfahrungen damit.

      Keine Lösung für den "preisbewussten" 190er Fahrer, aber eine Alternative dazu alle paar Jahre die Anlage oder Teile zu wechseln.
    • Moin,

      in meinen höherwertigen Fahrzeugen sind zum Glück meist noch sehr gut erhaltene original MB-Anlagen verbaut, da sie in der Wintersalzjauche nicht genutzt werden dürfte das auch auf für mich absehbare Zeit so so bleiben.
      Auf den Gedanken bei MB die horrenden Preise für eine Abgasanlage zu bezahlen bin ich nie gekommen, sorry.

      Ich habe für den W201 2,3/2,6 noch gut erhaltene original MB Abgassanlagen (inkl. Kat) waren aus einem Unfallschlachter und beim Schrotti rostfrei für kleines Geld (ca. 50€ ESD) zu haben, habe ich einfach mal mitgenommen und eingelagert. Die lassen sich trotz etwas größeren Rohrdurchmesser auch beim 2,0er einsetzen (mit Beilagen an der Verbindungsstelle MSD/ESD, z.B.)

      Meist rosten die Schweißnähte Rohr/MSD und ESD zuerst, ist also bei einem noch gut erhaltenen original Eberpächer Töpfen zu prüfen, ob Rohr ca. 1cm einkürzen und neu verschweißen sinnvoll ist, auch neue Rohre einschweißen kann sinnvoll sein, aus meiner Sicht.

      Wer viel Geld investieren möchte kann sich auch eine Edelstahlauspuffanlage anfertigen lassen (dürfte dem letzten MB-Preis entsprechen), z.B. bei höherwertigen AMG/16V Modellen usw. sicher sinnvoll. Dann niemals mehr ein Thema.

      In meiner W201 Winterkiste mach ich da keinen großen Aufwand, kommt bei Bedarf ein möglichst passender Zubehörtopf/Kat für 50€ (Kat 75€) rein und gut ist`s, wenn er hinüber ist einfach wieder neu und fertig, vorher immer mit geeigneter Farbe beschichtet erhöht das die Lebensdauer sicher etwas..

      Hab im Augenblick polnische Abgasanlage inkl. Kat drin (wie Twix), ESD schon den dritten Winter und sieht immer noch gut aus, MSD schon seit fünf Jahren ist schon gut rostig funzt aber noch.
      Wie andere User schreiben geht der Wechsel recht zügig bei Bedarf, Anlage macht sich meist rechtzeitig akkustisch bemerkbar (Rallyfahrzeug- Feeling :D )

      Bin auch schon mal mit meinem ehemaligen 2,0er Diesel ohne alles (nur 1m Roh nach dem Krümmer) nachhause gefahren, allerding klirren dann die Scheiben bei ca. 90kmh auf der BAB und alle anderen haben sich nach mir (und meinem vermeintlichen Leo II) umgedreht, egal.


      T993 wrote:

      ...ansonsten hab ich schon viel mit Abgasanlagen kreuzweise vom 1.8er an den 2.0er Einspritzer gebaut und umgedreht, und außer mit den 122PS-trotz-Kat-Anlagen nie Unterschiede festgestellt, die dazu führen, dass es nicht passt. Lediglich die Endrohre unterscheiden sich, was aber weitgehend egal ist.

      Ich leider schon öfter, vor allem die Halter bei den Zubehörteilen passen oft nicht gut oder gar nicht, für mich aber kein Thema, kann mit Schweißgerät umgehen.

      Die MSD gibt es aktuell vorn zum Kat mit einem oder zwei Rohren, sollte da schon mal passend sein, ESD nehme ich nur noch vom 2,6er (2,5er Turbodiesel identisch), den anderen Kram gar nicht mehr.
      Auch da passen die Biegewinkel manchmal nicht.

      Gruß
      Jo
    • Naja, hier haben wir wohl etwas aneinander vorbei rededet.

      Was ich meinte, ist, dass alle 2.0E und 1.8er Abgasanlagen kompatibel sind, sofern es sich nicht um die doppelflutige Anlage des 122PS-2.0ers mit Kat handelt. Bei dieser ist der Rohrdurchmesser des Verbindungsrohres zwischen Mittel-und Endschalldämpfer größer, ansonsten passt auch der (hab ich aktuell so unter meinem 88er)

      Dass die allgemeinen Passgenauigkeitsprobleme, je nach Hersteller, trotzdem da sind, hat ja nix damit zu tun, dass man einen 1.8er Auspuff an einen 2.0er baut, sondern mit der Qualität des Herstellers.

      Schwieriger ist es, einzelteile zu kombinieren und dabei an beliebigen Stellen anzusetzen. Je nach Hersteller sind die Verbingungsrohre von der Verbindungsschelle zum Endschalldämpfer anders geformt und gehen an unterschiedlichen Stellen in den Endtopf rein. Ich hab mal einen neuwertigen Ernst- Endtopf mit mehrfach zerknicktem Rohr gehabt, von einem Unfallauto, und hab diesen mit dem originalen Verbindungsrohr an den 1,8er meiner Schwester gebrutzelt. Also direkt am Topfeingang angeschweißt. War wesentlich aufwendiger als gedacht, weil eben der Eingang in den Topf an anderer Stelle war und ich das Verbindungsrohr mehrfach einschneiden und biegen musste.