Stoßdämpfer Überzieher

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Stoßdämpfer Überzieher

      Hallo erstmal,

      bin wie gesagt über den TÜV.

      Der hat u.A. bemängelt, daß über den vorderen Stoßdämpfern keine Überzieher sind.
      Ich sehe zwar keinen Sinn für diese Plastikdinger,

      Zumal die schnell wieder runterfallen.

      Aber meine Frage, kann man die auch nachträglich anbringen?
      Und was für welche taugen denn einigermaßen?

      Danke für einen Tip.

      Gruß mike
    • Kann man...

      Vorderachse hochheben (ein Rad ist blöd wg. Stabi), Rad abbauen, Mutter am Domlager abdrehen und denn die Kolbenstange im Radhaus nach unten ziehen.

      Wenn du jetzt schnell genug bist, kannste den Puffer und die Tülle oben drüberstecken.

      Danach Kolbenstange wieder durchs Domlager und Mutter drauf.

      Ist ganz einfach...man muss nur schnell genug sein. :D

      Solltest die Kolbenstange wegen Ungeduld aber nicht mit ner Zange festhalten...das gibt vielleicht Beschädigungen und macht undicht.
      Grüße
      Mario
    • Hallo Mario,

      bist Du Dir da sicher? Ich mir gerade nicht wirklich. Ich würde sagen, dass man entweder den Querlenker unterbauen muss, oder die Feder per Federspanner sichern sollte bevor man den Stoßdämpfer löst, da sonst u.U. die Feder fliegt - hinten wäre es kein Problem.
      Wenn ich mich richtig erinnere ist der Dampfer "direkt" mit dem Traggelenk verbunden - kann mich aber auch täuschen - was meinen die anderen Experten hier?

      Viele Grüße
      Der Franzose
    • Hast schon recht...der Quelenker gehört unterlegt, damit die Feder nicht fliegt.

      Sorry, hatte ich vergessen. :/

      Der Rest sollte aber stimmen, wenn ich mich richtig erinnere.

      Fahrwerksreparaturen deshalb am Besten immer mit Helm auf... :D

      Aber ernsthaft...wenn man am Auto schraubt, sollte man -egal, was man hier vorher im Forum gelesen hat- immer die Augen aufmachen und darüber nachdenken, was man gerade macht.
      Grüße
      Mario
    • Auto mittig aufbocken, räder demontieren, holz unter die Achsen legen (so das die Bremsscheiben weg sind vom Boden), und Fahrzeug wieder absetzen, auf die Holzblöcke.

      Domlager lösen solange das Auto noch auf den Holzblöcken steht.

      Dann vorn in der mitte der Achse mit Werkstattwagenheber aufbocken.

      Wenn die Stangen der stoßdämpfer aus den Domlagern verschwinden, aufhören weiter aufzubocken.

      Jetzt einen Helfer oben mit einer langen Ratschenverlängerung mit der Seite die zur Ratsche zeigt, und einer großen Nuss (verkehrtrum aufgesteckt) auf der anderen Seite den Stoßdämpfer eindrücken lassen.

      Dann Verlängerung runter vom Dämpfer, dieser fährt nun langsam aus.

      Jetzt hast du zeit, den Anschlag und den Staubschutz auf die Stange zu stecken.

      ggf das mit der Ratschenverlängerung wiederholen

      und dann den Stoßdämpfer mit der Ratschenverlängerung wieder einfangen und bis durch das Domlager führen.

      Auto etwas ablassen, und domlager montieren, dann wieder etwas anheben siehe oben bis kolbenstange aus domlager verschwindet.

      Andere Seite dito von vorn.

      wenn beide domlager wieder montiert sind: Fahrzeug hochheben und Reifen montieren.

      Ist in gut 45 Minuten komplett erledigt und kein Hexenwerk.

      Du Brauchst:

      Werkstattwagenheber
      2 Holzklötze
      Radmutternschlüssel
      13er fürs Domlager und (ich glaube 8er) zum gegenhalten des Stoßdämpfers

      lange Ratschenverlängerung und Nuss (27er rum, damits an der Hand net so weh tut)

      Gruß Manne
      Suche W201 2,6er Mopf: Motorhaube & Nievau, W123 280CE: -Leuchtw.regulierung -3. SerieTüren
      :thumbsup: In Betrieb: W201 2.6 BJ89; Sprinter T1N 313 CDI BJ02; VW T3 Syncro 2,1MV BJ87; Vario 615CDI;
      Getrieberep.: Dehler Profi (VW T3) 2,5 Subaru Turbo BJ 83; Restauration: Dehler Profi (VW T3) 2,0 lufti BJ 82 (seit 6/18)
      Motortausch: W116 450SE -> W123 280CE BJ77

      Basteln: W111 280C; W116 280SE; C107 450SEC;