TA Technix Gewindefahrwerk

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • TA Technix Gewindefahrwerk

      Servus in die Runde,
      ich habe vor bei meinem 190er demnächst das Gewindefahrwerk von TA Technix einzubauen, möchte das aber nach Möglichkeit ohne größere Probleme bzw. Ausfälle des Kfz´s über die Bühne bringen. Daher die Frage, ich fahre derzeit originale 7jx15H2 Felgen, brauch ich da noch Spurplatten bzw verbreiterungen ohne, dass es am Federbein der VA schleift oder sollte das alles passen? Bzw gibts es beim 190er Domlager, bei denen der Sturz einzustellen geht, finde im Netz nur "originale" also feste :?: :!: .
      Wäre supi wenn da paar Antworten zusammen kommen. ^^
      Vielen Dank schonmal im vorraus,

      Beste Grüße Kartoffelsack
    • Hallo Kartoffelsack.
      Das Ta Gewinde hat doch bestimmt auch ein Teilegutachten. Wenn dort nichts von Spurplatten drinne steht wirst du bei original Felgen wohl auch keine brauchen. Ob du welche brauchst oder nicht kommt auch immer auf die Kombination der Breite und der ET der Felge an. Aber bei Originalfelgen denke ich würde das passen. Uniball Domlager, für eine erweiterte Sturzeinstellung, gibt es auch von TA. Aber ich denke für die Teile gibt es keinerlei Gutachten.

      Mal generell zum TA, ich bin zwar noch kein TA Gewinde im 190er gefahren. Aber ich hatte eins im Civic und ich muss sagen, also zumindest das Gewinde fürn Civic, ist echt schlecht. Geht hinten nicht tief, extrem hart alles poltert und Kurvenlage ist auch nicht sonderlich sportlich sondern wankt gern. Nur so als kleine Info :)
      - 1988 W201 190E 2.0 Mein 190E 2.0 Vormopf
    • Hi,
      TA Gewindefahrwerk, was soll das sein für 250€?
      Das kostet ein guter einstellbarer Stoßdämpfer.
      Laß die Finger von so einem Käse, das kann nix sein.
      Und dann noch die Sache mit dem Tieferlegen, es gibt ein Max. und es gibt ein Min..
      Das Optimum liegt dazwischen und zwar auch wegen der Spur und Sturzveränderungen des Fahrwerk.
      Was willst Du z.B. bei Geradeausfahrt mit 2° Vorspur an der HA?
      Nächste Sache Spurplatten, kommen immer wieder von Bastelbuben auf.
      Hier ein Aufklärungsvideo:

      Drum Vorsicht, Felgen und Einpresstiefe müssen zusammenpassen.
      Gruß
      R
    • Moin,
      klar leben und leben lassen ist auch meine Devise.
      Aber warum Fehler wiederholen, wenn Kentnisse vorliegen die das verhindern würden.
      Fehler werden immer passieren, einen Fehler zweimal machen ist ein Zeichen von geringer Intelligenz.
      Hier im Forum gibt es eine Liste von FW-Herstellern.
      Mal schaun ob die Einer findet?
      Tieferlegungsfedern gibt es von vielen Herstellern, da hat man die Auswahl, ich würde Dir aber ein renomierten Hersteller empfehlen.
      Und mach das Auto nicht zu tief, damit die Spur und Sturzwerte im akzeptablen Bereich bleiben, bzw. sei nicht gleich verstört, wenn das Fz nach der Tieferlegung noch nicht den angestrebten Wert haben.
      Das brauch etwas Zeit ,bis sich Alles setzt.
      Bei den Stoßdämpfer habe ich in letzter Zeit gute Erfahrungen mit Spax gemacht, die Dämpfer sind in Zug und Druckstufe einstellbar.
      Insbesondere bei der HA, wird da zuoft, zu hart abgestimmt.
      Weich macht schnell, hart macht hart. :)
      Stabi's gibts vom 124er usw..
      Gruß
      R
    • Raggna wrote:

      Bei den Stoßdämpfer habe ich in letzter Zeit gute Erfahrungen mit Spax gemacht, die Dämpfer sind in Zug und Druckstufe einstellbar.
      @Raggna ich habe mir HR 60/60 geholt und möchte mir die Spax gerne gönnen. Würdest du dann gekürzte Spax nehmen oder die normalen?
      Du oder jemand anders erklärte mir ja schon, was das bedeutet. Aber sind die eigentlich nicht für Tieferlegungsfedern gemacht? :wacko:
      Und wieso sagst du dass es Stabis vom W124 gibt? Braucht man da andere oder ist das empfehlenswert? Ich will ja unten alle Verschleissteile austauschen, hab aber keine Ahnung ob man auf Teile von anderen KFZ zurückgreifen sollte, da diese stärker/härter/stabiler sind.
      Vielleicht kannst du dazu einmal kurz was sagen?

      Besten Gruß!
      Theorie ist wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert.
      Praxis ist wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
      Bei uns ist Praxis und Theorie vereint, nichts funktioniert und keiner weiß warum.;)



      Mercedes Benz 190e W201

      2.3 Sportline

      5 Gang Getriebe.
    • Hallo Pietsch,
      60/60 ist zu tief, damit fährst Du auf blödsinningen Spurwerten rum, 40mm ist die absolute Kotzgrenze (evtl. kannst Du die noch umtauschen).
      2° Vorspur auf der HA rubbelt einem die Reifen schnell runter und mit 60mm Tieferlegung hoppelt man mit 2cm Restfederweg schön auf den Anschlägen rum. Auto Kaputt!
      Gekürzte Spax ist was für Slalom oder Rennstrecke, wenn man nicht viel Federweg brauch, Negativfederweg ist etwas Gutes auf der Straße.
      Ich hatte die Stabi's vom 124er erwähnt, im Falle das Dir das Rollen des Fz zu groß ist, dann könnte man mit einem dickeren Stabi vorne gegensteuern.
      Bei einem guten Fahrwerk werden die Fahrbanstöße von Fahrwerk geschluckt (absorbiert) ohne das der Aufbau ins wanken kommt. - Theorie
      Da versucht man hin zu kommen, wenn's Auto springt und bockt, hat man was falsch gemacht.
      So weich wie möglich und so hart wie nötig, damit die Räder Bodenkontakt haben und Kraft übertragen können.
      Ein springendes Rad überträgt keine Kräfte.
      Ich hatte das Glück bei Herbert Stenger einige Lehrstunden zu bekommen.... seine Ausführungen/Vorführungen waren einprägsam, z.B. mit 240Km/h quer auf einer schmalen LS. :)
      Orginal: "merkst Du wie er hinten zu hart iss und springt!".... Ich konnte nur bejahhen..... das war ein R170 mit M104 3,6 und 320PS (1250Kg), der ging gut.
      Zum Schluss waren da hinten die Federn/Dämpfer von 190D ohne Ausstattung drin, - schön weich. :)
      Da war etwas lernen durch Schmerzen dabei, so richtig Wohl war mir auf dem Beifahrersitz nicht.
      Gruß
      R

      The post was edited 1 time, last by Raggna ().

    • Moin
      Sorry etwas OT
      Eine Tieferlegung kann auch das Fahrverhalten verbessern , natürlich nur mit einen vernünftigen Fahrwerk und nicht so ein 0815 e blöd Fahrwerk .
      Unser Astra ist ist nach der Tieferlegung viel angenehmer und schaukelt nicht mehr und er hüpft auch nicht .

      Ein Audi mit Original Fahrwerk ist sogar Härter als unser Astra .



      Original Katastrophe 17 Zoll Felgen


      40mm Tiefer mit 15 mm Spurplatten 19 Zoll Felgen

      OT Ende
      ....mein Fuhrpark

      Kadett d 13N
      Kadett e 13S mit 40 Weber Doppelvergaser
      Kadett e GSI 16V
      Astra j ST 1,7 cdti
      Mercedes 190 W201
    • Raggna wrote:

      im Falle das Dir das Rollen des Fz zu groß ist
      Danke für die tolle Erklärung!! Hab auch alles verstanden außer das hier.. Was heißt denn genau das Rollen des FZ? Kann man den Stabi vom 124er einfach so einbauen? Wahrscheinlich nicht.

      Leider kann ich die Federn nicht zurückgeben. Mit dem Auto werde ich auch keine KM reissen, wenn ich Pech hab im Jahr vllt 1500? Verstehe schon was du sagst, macht auch Sinn allerdings ist mir in dem Punkt die Tieferlegung persönlich wichtiger als der Komfort.
      Allerdings möchte ich dennoch gute Dämpfer drin haben - nur für den Fall dass jemand sagt dass ich dann auch n Billigkram reinhauen kann. Und wenn ich doch noch genug davon hab, können ja immer noch die 40er rein.
      Also empfiehlt es sich für ne 60/60 die normalen Spax zu kaufen und keine Rebound da ich kein Slalom fahre, korrekt?
      Theorie ist wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert.
      Praxis ist wenn alles funktioniert, aber keiner weiß warum.
      Bei uns ist Praxis und Theorie vereint, nichts funktioniert und keiner weiß warum.;)



      Mercedes Benz 190e W201

      2.3 Sportline

      5 Gang Getriebe.
    • Hi,
      das Rollen oder Wanken des Fahrzeugs sind Neigungen der Karrosse 90° zur Fahrtrichtung (i.d.Kurve), die man mit stärkeren Stabi's reduziert.
      Aber auch hier Vorsicht, ein Stabi hohlt sich seine Kraft durch verdrehen und stützt sich am kurveninneren FW-Träger ab, somit überträgt er auch Kräfte dahin.
      Sprich Du bekommst ein FW-Stoß innen - und zu nahezu 100% wirkt der sich auch außen aus, durch red. Anpressdruck.
      Insbesondere hinten problematisch, drum hinten eher weniger.
      Die Stabi's vom 124er kannst Du fast 1:1 übernehmen, was zu lang ist abschneiden, bzw. Halter etwas ändern. Kein Hexenwerk mit etwas handwerklichen Geschick.
      -
      Bei der Tieferlegung geht es nicht nur um Komfort, sondern auch darum was das FW macht.
      Die Fünflenkerhinterachse arbeitet mit einer Elastokinematik, das heißt die Lenker stützen sich über Gummimetallteile am Fahrschemel ab.
      Fünf Lenker ohne sonstige Gelenke funktionieren nur weil die Elastokinematik ein verdrehen im Gummi verursacht !Niveau! und den einen oder anderen Lenker mehr Druck zukommen läßt.
      Dann spielen auch noch die Spur und Sturz Werte eine Rolle.
      Beim Einfedern geht das FW ab 4-50mm auf Vorspur um in der Kurve dem kurvenäußeren Rad durch Schräglaufwinkel zu unterstützen, - Aufnahme von Querkräften.
      Das Gleiche passiert andersrum auch beim Ausfedern kurveninneres Rad in Richtung Nachspur, bei der Tieferlegung nicht mehr!
      Auch wenn Du nur 1500Km/Jahr fährst sollte das Fz geradeaus fahren und nicht radieren, auch in Kurven sind an der HA viel Schwimmwinkel suboptimal.
      Gleichzeitig geht das FW ab der Tieferlegung auf 2° Sturz, Hintergrund wie oben, was willst DU geradeaus mit so viel Sturz?
      Daimler hat für die Entwicklung dieses Zusammenhangs ein paar Milliarden ausgegeben, damit das FW genau so reagiert, um besser zu sein wie der Wettbewerb mit Schräglenker.
      Hat auch funktioniert und zwar so gut, daß inzwischen Alle Hersteller das System nachbauen, - bis heute!
      -
      OK, Du kannst mit den dicksten Beilagen das Schlimmste verhindern, aber optimal ist anders.
      Wie heißt es so schön .... hinterher ist man immer schlauer. :)
      Noch ein Tip zum Einstellen der VA.
      Die VA geht beim Einfedern normal auf Nachspur, bei Deiner Tieferlegung bleibt die Vorspur und geht beim Bremsen auf noch mehr Vorspur.
      Drum laß es mit ein paar Sekunden Vorspur gut sein; -> Negativer Lenkrollradius!
      Gruß
      R
    • Thema Vorderachse und Tieferlegung

      Hi,
      das Thema wurde noch nicht richtig betrachtet, drum der Nachtrag.
      Stellen wir uns mal ein vorderen Querlenker im Fz vor und am Besten von hinten, betrachtet was er macht.
      Schauen wir von hinten auf den Querlenker VL beschreibt seine Bewegung ein Kreisbogen und "normal" wäre eine Bewegung, um sie plausibel zu machen, von 8Uhr bis 11Uhr.
      Ab einer Tieferlegung von 35mm steht der Querlenker dann auf "9Uhr" und die Einfederbewegung geht nach innen.
      Das heißt er zieht damit das Traggelenk und Federbein auf positiven Sturz.
      Weiterhin müssen wir auch die Spurstange betrachten die diese Bewegung mitmacht.
      Da die Spurstangen länger sind wie der Querlenker und weiter oben sitzen drückt die Spurstange den Achsschenkel auch auf Vorspur.
      Das sind Alles Bewegungen die von Hersteller nicht so vorgesehen sind und das Fahrverhalten verschlechtern.
      Drum versuche ich zu überzeugen, es bei einer Tieferlegung von 30mm gut sein zu lassen.
      Vielleicht hat's der Eine oder Andere ja kapiert.
      Gruß
      R

      The post was edited 2 times, last by Raggna ().

    • Also Hut ab - ich finde deine Erklärungen wie immer top :)

      Wie wäre es mal mit einem eigenen Topic dazu?
      Quasi deine Beiträge mal zusammenkopiert?

      PS : Ansonsten muss halt jeder selber wissen was er zsambaut.. Ich fahre seit 6 Jahren das originale Sportline Fahrwerk inkl Stabi und Lenkgetriebe mit neuen Sachs Dämpfern. Ist ein wunderbarer Kompromiss :)

      Besten Gruß
      Marco
    • Hallo Marco,
      danke für die Zustimmung.
      Im Laufe meiner Laufbahn habe ich immer versucht Alles zu verstehen und auch immer hinterfragt, wieso und weshalb, etwas so oder so sein soll.
      Wenn dann die Erklärung kommt: "Hast Du keine Ahnung, das muß so sein!" War das wenig überzeugend.
      Drum versuche ich es so plausiblel wie möglich zu erklären, damit es so viel wie möglich verstehen.
      Auch die Empfehlung bei Tieferlegungen die Spurwerte VA möglichst nahe an Spur "0" zu legen hängen damit zusammen.
      Die Kinematik zieht die Spur beim Bremsen eh auf Vorspur, usw...
      Manche Einstellbetriebe benutzen eine Druckstrebe um Spiel aus den Gelenken zu drücken.
      Macht Euch mal den Spass und schaut dabei zu, wo sie die Druckstrebe montieren!
      I.d.R. wird von den "Fachbetrieben" die Druckstrebe vorne zwischen die Räder gesteckt.
      Beim negativen Lenkrollradius ist das die falsche Seite! :)
      Gruß
      R
    • Raggna erklärt hier hochkomplizierte Zusammenhänge, die jeden Hobby-Bastler überfordern sollten.

      Da mir selbst auch die nötige Erfahrung fehlt und mir das Fahrverhalten immer wichtiger war, als die Optik, hab ich mich grundsätzlich auf Profis verlassen.

      Ich fühlte mich beispielsweise mit Bilstein-Komplettfahrwerken immer gut bedient.

      Die Leute sind als Ausrüster von Rennteams bis heute sehr erfolgreich und wissen ganz genau, was sie tun oder auch besser lassen.

      Wer etwas individuelles sucht, sollte den Weg zum kleinen Tuner, der Erfolge im Motorsport vorweisen kann, nicht scheuen. Auf Grundlage der eigenen Wünsche, kann man hier, wg. vorhandenem Raggna-ähnlichem Know-How, ebenfalls gut funktionierende Lösungen konfigurieren lassen.

      Irgendwelche Basteleien mit Spurplatten, verschiedenen Einpresstiefen, Billig-Dämpfern und sonstigem Zubehörschrott sehen vielleicht gut aus, sind aber in der Regel kontraproduktiv und machen das Auto eher schlechter, als besser.

      Wer in erster Linie auf die Optik schaut, hat an der Stelle natürlich einen ganz anderen Spielraum.

      Dahingehend veränderte Autos sehen auch für mein Auge teilweise richtig geil aus...die Fahrer müssen hinsichtlich des Fahrverhaltens allerdings erhebliche Kompromisse machen.

      Hatte ich nie Bock drauf, war nie mein Fall...aber wer stört das? :D
      Grüße
      Mario
    • Hallo

      Ist zwar schon 3 Wochen her aber will auch nochmal was dazu schreiben.
      TA Technix ist für mich ein Hersteller der verboten werden sollte.
      Einfach weils aus meiner Sicht sogar gefährlich werden kann.
      Ich habe in meinem ersten CLK (208) bei ca 170Tkm defekte Dämpfer festgestellt.
      Da ich ziemlich pleite war und auf die schnelle was brauchte habe ich TA Technix genommen die ein Bekannter noch daheim liegen hatte und ihm zu hart waren (er hatte sie nur 2 Wochen gefahren).
      Ich habe die Dinger dann eingebaut und nac etwa einem Jahr und 15Tkm hat die Hinterachse angefangen zu poltern.
      Dieses Poltern hat sich dann rasend schnell verschlimmert und wurde immer lauter.
      Ich habe dann drunter geschaut und traute meinen Augen nicht.
      Die Metallhülse wo der untere Bolzen durchgeht war komplett von der Gummibuchse abgelöst und außerdem eingerissen.
      Wäre ich noch 2-3 Wochen damit rumgefahren wäre die Hülse vermutlich komplett weggewesen.
      Der Gummi war dermaßen geweitet und augeleiert das man noch eine zweite Hülse mit dazu steken konnte.

      Vor kurzem war ein Bekannter da der einen BMW E46 fährt.
      Den hat er vor kurzem gekauft und da ist auch ein TA Technix drin verbaut.
      Die Verstellung ist nicht mehr möglich weils festgerostet ist und da war ebenfalls ein poltern festzustellen.
      Da hat sich ebenfalls ein Bolzen gelöst.
      Das Fahrwerk wird bei nächster Gelegenheit getauscht.

      Gute und günstige Dämpfer waren danach die Bilstein B4. Die fahre ich auch nach wie vor in meinem CLK schon seit 4 Jahren und 60Tkm ohne Probleme.
      Die B4 habe ich im Ürbigen auch im 190er gefahren in Verbindung mit Brabus Federn. Das war eine mega geile Kombi.

      Wenn du was gescheites haben willst dann schau nach den Bilstein B4 und kauf dir paar gescheite Federn.
      Günstig und aus meiner Sicht auch fahrbar wäre beispielsweise Vogtland.
      Das ist jetzt kein HighTech Fahrwerk aber ich hatte mal ein Vogtland in nem Golf II und das war für den Preis absolut in Ordnung und vor allem sicher.

      PS: Falls du KAW findest - Lass auch hier die Finger weg. Habe ich 2 Wochen verbaut und trotz 1er Gummis vorne und 3er Gummis hinten hatte ich eine Keilform in die falsche Richtung. Stand hinten 1cm tiefer als vorne obwohl es ein Keilfahrwerk 60/40 sein sollte. KAW sagte damals "Fertigungskulanz" dazu. Habs beim Händler dann reklamiert und mein Geld zurück bekommen.

      Gruß Timo
      Mein W201 der Erste mit Tuning und High End Anlage
      TK2007 Mein W201 Tuning mit High End Anlage Neues Update Seite 3

      Mein W201 der Zweite in original Zustand mit kleinem Soundsystem für Jedermann.
      Mein W201 der Zweite