Gibt es einen Zusammenhang Lüfter und Schalter Gebläse

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Gibt es einen Zusammenhang Lüfter und Schalter Gebläse

      Hallo zusammen

      Ich habe gestern am 190er (Bj88)von meiner Schwester den Lüftermotor gewechselt. Er kreischte so vor sich hin.

      Etwas fuselig aber machbar. Eigentlich wird der Motor ja nur über einen Stecker angeschlossen. Alles lief sich nach dem Einbau einwandfrei. Allerdings lies sich das Bedienelement für die verschiedenen Gebläsestufen plötzlich nicht mehr auf null schieben. Das Gebläse läuft bei eingeschalteter Zündung somit mindestens auf Stufe 1 oder je nach Wahl auch mehr ständig mit. Nur die Position 0 kann nicht angewählt werden.

      Zufall? Oder gibt es einen Zusammenhang den ich nicht erkenne?

      LG Felix
    • Im Regler gibt es einiges an Mechanik.

      Ich musste das Teil zuletzt auch erneuern, weil sich nicht mehr alle Stufen problemlos einstellen ließen.

      Ich hab das Ding damals so lange hin und her bewegt, bis dass gar nix mehr ging.

      Könnte sein, bei deiner Schwester war es ähnlich.

      Der Regler ist noch als Neuteil verfügbar und unwesentlich teurer als die Internet-Gebrauchtangebote,
      Grüße
      Mario
    • Hallo zusammen,

      ich denke in diesem Thread bin ich genau richtig.

      Ich habe kürzlich einen 190er D erstanden und habe folgende Probleme.
      Zum einen lässt sich der Schieber für die verschiedenen Gebläsestufen nur auf Stufe 1, 2 und 3 stellen, nicht aber wie im Handbuch beschrieben auf die Stellung "min".
      Zum anderen quietscht / pfeifft es aus dem Amaturenbrett. Wenn der Wagen steht, dann hört man nichts. Sobald man fährt hat man ständig ein Quietschgeräusch. Fährt man eine Kurve oder bremst ab, dann wird es richtig laut.

      Ich hoffe ich könnt mir bei meinen Fragen helfen:

      a) zum Schieberegler
      - gab es nur eine Version, sprich der Regler hat definitiv 4 Positionen? (von der Klimaanlagen-Version mal abgesehen)

      b) zum Quietschen
      So wie ich es beschrieben habe, kann es nur der Gebläse-Motor sein, oder würde euch noch was anderes einfallen?
      Sind Motor und die Luftschaufeln einzelne Teile die man tauschen kann, oder ist das ein Bauteil was man bestellt?

      Zu den Ersatzteilen Schieberegler und Gebläsemotor
      Gibt es die Teile noch als Neuteil von Mercedes, und wo liegen die preislich?
      Es gibt 3 Möglichkeiten für ein Ersatzteil: Orginal Mercedes, evtl. Nachbau aber Neuteil, und dann noch Gebrauchtteil vom Verwerter. Zu was würdet ihr mir raten?

      Was würdet ihr sagen wie lange eine Werkstatt für den Austausch der beiden Teile benötigt?
      Ich möchte es ungern selbst machen da das ganze in einem Tag erledigt sein soll. Wenn noch was anderes zum Vorschein kommt bei der Demontage, dann hat die Werkstatt die zusätzlichen Teile innerhalb weniger Stunden da.

      Vielen Dank schonmal für eure Hilfe.
    • wenn der Gebrauchte kein Lagerspiel hat, warum nicht? Es giebt immer noch Siemen Bosch im Angebot zu finden. Ich glaube alle 190. haben kleinen " duenen langen" Siemens Motor, aber in der Regel baut man das verdaechtige Teil zum ueberpruefen, und erst danach kauft man einen Ersatz. Ich hatte einmal einen schlecht befestigten Motor, beim Bremsen schleifte das Luefterrad am Gehaeuse. Dies ist eine Arbeit zum selbermachen, ohne der Werkstatt. Erst den Motor ausbauen, wenn die Kohlenbuersten nicht abgeschliefen sind und das Lagerspiel nicht zu weit isr, dann den Motor um 180 Grad umdrehen, dann liegt die Axe auf der unbenuetzten Seite des Lagers. Das Lufterrad laest sich aushammern. Ich habe jede Speiche mit dem Seil umgewickelt, aufgehaengt und dam mit meinem Koerpergewicht das Luefterrad abgezogen. Den Plastik mit kochendem Wasser etwas aufwaermen. !Vor dem Ausbau die Position des Luefterrades merken! Also die Weite zwieschen dem Luefterrad und den Befestigungspunkten messen, und nach dem Einbau des Motors pruefen, dass das Luefterrad genuegend Abstand zwischen dem Gehause besitzt und sich frei dreht.

      Den alten Motor nicht wegwerfen, aus zwei lasst sich ein erstelln.
    • Hallo,

      ja das Geräusch kenne ich nur zu gut, meist tritt es bei Temperaturen unter 5 Grad C auf, ist die Lüfterwelle und deren Lager die verschlissen sind, ein Tropfen Motoroil hilft erst mal, leider nicht lange.
      Da hilft nur der Austausch des kpl. Lüfters (Lüfterwelle Lagersitz meist eingelaufen), leider gibt es verschieden Stecker-Anschlüsse, bei den Zubehör-Teilen, kann man aber umbauen. Gehe mal davon aus, das du keine Klimaanlage hast, sonst wird es komplizierter.
      Ein BOSCH-Ersatzmotor gibt es schon für 55€, hier:


      autodoc.de/bosch/677701?gshp=1…2cdAGIEAQYBCABEgKhFPD_BwE



      oder No-Name kpl. hier für 40€


      Innenraumgebläse Lüftermotor Gebläsemotor für Mercedes 190 W201 1982-1993

      eBay-Artikelnummer:
      192731459379





      Wenn du handwerklich nicht ganz ungeschickt bist kriegst du das vermutlich hin, der kpl. Scheibenwischer mit Gestänge muss dafür ausgebaut werden, sind aber nur 4 Schrauben und ein Stecker (vorher muß die Siebabdeckung ausgebaut werden). Dann die Abdeckung für den Gebläsemotor (zwei Schrauben) und dann siehst du schon den Gebläsemotor den drei Schrauben halten, die lösen, Stecker ab und das Teil ist draußen.

      Wenn du dir das nicht zutraust, lieber in eine freie Werkstatt gehen und fragen was der Wechsel kostet, bei MB machen die für das Geld vermutlich höchstens die Motorhaube auf.

      Gruß
      Jo
    • Statt auf Verdacht gleich in Ersatzteile zu investieren, spülte ich das gesamte ausgebaute quietschende Gebläse (also nicht nur die Lager, sondern auch den Kollektor) mit dem Kriechöl WD40 und liess dem ein paar Stunden Zeit, in die engen Lagerspalten einzudringen und kleinste Verunreinigungen anzulösen.

      Dann mit Pressluft sehr gründlich das Kriechöl samt Verunreinigungen aus dem ganzen Motor herausgetrieben.

      Da Kriechöl nur kurzzeitig schmiert, die Lager dann mit dickflüssigerem Schmiermittel, das länger haftet, versehen. Seit vier Jahren quietscht da nichts mehr und dreht sich der Gebläsemotor wieder leichtgängig.

      Der Scheibenwischer ist leicht gelöst; der Aus- und Einbau des Gebläsemotor fummelig, wegen der knapp bemessenen Passung. Dieses Reinigen und Schmieren ist an einem Tag erledigt, man darf bloss nicht die Geduld verlieren beim raus- und reinhäkeln des Gebläsemotor aus seiner Halterung.

      Sollten allerdings die Lager ausgeschlagen sein, dann ist natürlich Ersatz erforderlich. Schauen, wie weit die Kohlen verschlissen sind.

      LG

      Dieter
    • Dieter,

      auf die tolle Idee bin ich schon vor Jahren gekommen, hat auch für ein paar Wochen geholfen (damals noch täglich genutztes Fahrzeug) dauerhaft hat das dann leider nix gebracht.

      Irgendwann mochte ich das "Vogelgezwitscher" nicht mehr, mit Lüfter "aus" ist im Winter auch "Kappes", und alle paar Wochen den Lüfter ausbauen war mir zuviel Arbeit.
      Das "Billigzubehörteil" hat geholfen und verrichtet Heute noch klaglos seinen Dienst.

      Gruß
      Jo
    • jo.corzel wrote:

      Irgendwann mochte ich das "Vogelgezwitscher" nicht mehr, mit Lüfter "aus" ist im Winter auch "Kappes", und alle paar Wochen den Lüfter ausbauen war mir zuviel Arbeit.
      Also den Schalter ganz auf "0" ist Umluftbetrieb.
      Bei Stufe 1 läuft das Gebläse und dazwischen wird die Frischluftmenge die von außen durch den Fahrtwind einströmt geregelt.

      Wenn man den Schiebeschalter kurz vor Stufe 1 schiebt, so das sich das Gebläse noch nicht einschaltet, strömt bei Fahrt ausreichend Luft rein so das es warm wird und im Sommer kühl bleibt ohne das das Gebläse läuft.

      Das mache ich grundsätzlich so, damit der Lüfter geschont wird und erst möglichst spät anfängt zu zwitschern.
      Klar das man da mit keine Scheibe enteist bekommt, aber für den normalen Betrieb reicht es meist.
      Bis jetzt alles gut.
    • Hallo,

      wozu ist der Lüfter ein Lüfter geworden?
      Damit er seinen Job erledigt, wenn er das nicht mehr kann/tut, entweder reparieren oder austauschen.
      Wenn man nur bei warmen Wetter fährt kommt man ohne Lüfter aus, kann man auch Fenster/Schiebedach auf machen, wenn`s regnet schon schwieriger. :shit:


      Die defekte Lüfterwelle war bei mir derart stark eingelaufen am Lüfterseitigen Lager, das da ca.0,5mm Spiel war, also "Fritte", Reparatur lohnt nicht nach meiner Meinung.

      Gruß
      Jo