Kühlflüssigkeit beim 190 wechseln

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kühlflüssigkeit beim 190 wechseln

      Hallo allerseits,
      Ich bin seit wenigen Tagen stolzer Besitzer eines 190 (102PS Automatik Getriebe) und möchte nun alle Flüssigkeiten wechseln.

      Doch bei der Kühlflüssigkeit bin ich etwas ins stocken gekommen, da ich keine genauen Angaben finde welches Mittel ich verwenden sollte.
      Da ich bei meinem Vw Golf 1 Cabrio mit dem G11 Konzentrat gute Erfahrungen gemacht habe, wollt ich mal fragen, ob ich dieses auch für den Mercedes 190 verwenden kann?

      Oder welche Flüssigkeiten verwendet ihr so?
      Ach und soll ich beim Wechsel noch zusätzlich Teile tauschen? Das Thermostat würd ich dabei schon tauschen..
      Sonstige Tipps von euch?


      Ich danke euch schon mal im Voraus :D
    • Da gibt es Spezifikationen und Freigaben zu. Wirst du hier im Forum finden oder jemand sagt es dir. Hatte Kühlflüssigkeitswechsel im Sommer gemacht, war aber ein Diesel und ich weiß nicht ob die die gleiche Freigabe haben wie die Benziner. Zum Wechsel: Aufpassen dass das Wasser nicht zu heiß ist und Ausgleichsbehälter öffnen, Dann Schelle und Schlauch unten am Kühler abziehen und Wasser auffangen. Schlauch wieder drauf. Dann Wasser im richtigen Verhältniss mit Kühlerschutz in den Behälter rein, weiß grad nicht wie viel Liter. Motor an und Heizung volle Pulle auf (beide Hebel). Zwischendurch nachfüllen bis es voll ist und zumachen.
    • BASF G48 ;)
      Ich empfehle 3 zu kaufen, wenn alles Wasser raus ist, wenn nur der Kühler leer gemacht wird, dann reichen 1,5L Glysantin.
      Mischungsverhältnis 50/50 mit Wasser.

      Zusätzlich zum Kühlerschlauch öffnen, kann man noch mehr ablassen.
      Unterm Krümmer Zyl. 3 ist die Hauptentwässerung des Blocks.
      Da kommen dann auch noch gut 2-3L raus.
      Greets Gunna :yo

      Mein Ruedi ist wie ein Käfer, seit 2011 läuft er schon bei mir, und er läuft und läuft und läuft....
    • Normal ist Wasser aus dem Hahnen Mineralienhaltig, Regenwasser nicht.
      Vergas ich aufzuführen, sorry. ;)

      Destilliertes Wasser ist nicht ratsam, denn dieses möchte seine Mineralstoffe wieder holen und das tut es dann im Kühlsystem.
      Wer also ne Regenwassertonne hat, soll beginnen zu sammeln, wer keine hat muss in der Umgebung betteln gehen. :D
      Greets Gunna :yo

      Mein Ruedi ist wie ein Käfer, seit 2011 läuft er schon bei mir, und er läuft und läuft und läuft....
    • New

      jo.corzel wrote:

      Ich gebe den Teil, den ich auffangen konnte immer beim Schrottplatz/Autoverwerter ab, genau wie mein Altöl und alte Bremsflüssigkeit, gegen kleine Spende in die Kaffee-Kasse.

      Abfallwirtschaft hier in Köln nimmt das nicht an, kann aber bei anderen Komunen auch anders geregelt sein, muss man erfragen.

      Gruß
      Jo

      Dankeschön für eure zahlreichen Antworten :D

      Hab heute Thermostat, Flansch und Kühlwasser gewechselt.

      Ich hab das System drei mal durchgespült, somit ist es endlich wieder sauber.
      Beim Warmlaufen bzw entlüften ist mir dann aufgefallen, dass die Temperatur zwischen 75 und 100 Grad schwankt. Was ich gelesen habe befindet sich die Temperatur normalerweise bei etwa 80Grad. Soll ich besorgt sein? oder kann ich sorgenfrei aufatmen?
    • New

      Hallo,

      ich würde einfach erst mal mit dem Wagen eine Runde fahren, eine Flasche mit richtig gemixter Kühlflüssigkeit würde ich im Kofferraum mit führen, du musst sicher noch einige Male nachfüllen bis die ganze Luft aus dem System raus ist.

      Die Temp.-Schwankungen könnten darauf zurück zu führen sein. Sorgen musst du dir erst mal nicht machen, 120 Grad Kühlmittel-Temperatur sind die Grenze, ab der man sich Gedanken machen muss (wird normalerweise nur bei Pass-Straßenfahrten, z.B. Großglockner erreicht).

      Gruß
      Jo
    • New

      Hallo,

      Nach dem Einfüllen der neuen Kühlflüssigkeit den Ausgleichsbehälter zunächst offen lassen und den Motor starten bis eine Temperatur von ca. 70°C erreicht wird. Erst dann den Ausgleichsbehälter schließen. So entweicht der größte Teil der Luft vorab und du kommst nicht über 90°C. Dann Motor noch etwa 5 Minuten laufen lassen und später die noch fehlende Kühlflüssigkeit nachfüllen.

      Ich wechsle die Kühlflüssigkeit, wie von MB vorgeschrieben, alle drei Jahre. Das wird oft versäumt. Der Korrosionsschutz lässt im laufe der Zeit nach mit möglichen negativen Folgen für Motor und Wärmetauscher.

      Gruß
      Mantafred
    • New

      Wenn man 100.000 km oder mehr mit dem Wagen in dieser Zeit fährt macht es sicher Sinn die Kühlgülle gelegentlich mal zu wechseln.

      Ansonsten mach ich mir "ein Spiegel-Ei" auf die Empfehlungen von MB, bei jährlichen Fahrleistungen von 3.000 bis 10.000 km, je nach Fahrzeug.
      Nur mal so, beim Sprinter 903 (T1N) ist die Empfehlung das Kühlmittel zu wechseln bei 300.000 Km oder 12 Jahren, Glysantin G48.

      Kann sich jeder selbst einen Reim drauf machen, Motorbauart immer noch die gleiche, Block Grauguß, Kopf aus Aluguss.

      Gruß
      Jo
    • New

      jo.corzel wrote:

      Ansonsten mach ich mir "ein Spiegel-Ei" auf die Empfehlungen von MB, bei jährlichen Fahrleistungen von 3.000 bis 10.000 km, je nach Fahrzeug.
      Die Abnahme des Korrosionsschutzes hat wenig mit der Fahrleistung zu tun. Ein Wechsel der Kühlflüssigkeit alle 3-4 Jahre ist sinnvoll, da mit der Zeit ähnlich wie beim Motoröl die zugesetzten Additive in der Kühlflüssigkeit altern und nicht mehr so wirksam sind. BASF als Hersteller von G48 empfieht den Wechsel nach 3-4 Jahren unabhängig von der Fahrleistung. Wenn Ihr wollt, dass sich in Euren Kühlsystemen Ablagerungen bilden und es zu korrodieren beginnt, dann wechselt eben bloß alle 12-15 Jahre. Es wird schon seinen Grund haben, weshalb die Wartungsvorschriften von MB modellspezifisch variieren. Spätestens dann, wenn der Wärmetauscher leckt, kommt die Einsicht.

      Gruß
      Mantafred
    • New

      Ja, BASF empfiehlt alle 3-4 Jahre zu wechseln.
      Alle Reifenhersteller empfehlen auch alle 6 Jahre neue zu kaufen, obwohl easy auch 10 Jahre möglich sind.
      Auch die Bremsflüssigkeit wird alle 2 Jahre empfohlen, und ist nach 4 Jahren immer noch wie neu.

      Man sollte anhand dieser kurzen Beispiele schon verstehen, das manche Hersteller so ihr Geld scheffeln, in dem sie solche Infos streuen unter dem Deckmanel, es könnte ja sein das.....
      Unser Produkt hält in der Wüste Gobi bestimmt 2Wochen, also setzen wir den Wechselintervall weltweit auf 3 Wochen, nicht das nachgewiesen werden kann, das Produkt hätte nach 4 Wochen leichteste Schwächen gehabt.


      Zum Thema Kühlflüssigkeit, da ist ein Wechselintervall von 7-8 Jahren wohl am wirtschaftlichsten, sowie am sinnvollsten . ;)
      Man kann ja auch ein Auge drauf haben, gekipptes G48 Kühlwasser hat eine andere, etwas dunklere Farbe und fühlt sich anders an.
      Ob es anders schmeckt, was sicher auch sein kann, hab ich keine Experimente parat. :D
      Greets Gunna :yo

      Mein Ruedi ist wie ein Käfer, seit 2011 läuft er schon bei mir, und er läuft und läuft und läuft....
    • New

      Gunna wrote:

      Auch die Bremsflüssigkeit wird alle 2 Jahre empfohlen, und ist nach 4 Jahren immer noch wie neu.
      Absolut falsch.
      Der Siedepunkt geht dermaßen in den Keller.
      Haben selbst mal den Test gemacht. Wir haben testweise 50 ml Bremsflüssigkeit offen im Raum stehen gelassen. Nach 1h lag die Siedetemperatur bei nur noch 180 Grad, weil die Flüssigkeit dermaßen Wasser zieht.

      Alle 2 Jahre wechseln sollte schon eingehalten werden.

      Nichts für ungut aber sowas lasse ich ungern so stehen.
      Die Nachwelt könnte sowas lesen und am falschen Ende sparen.

      The post was edited 2 times, last by Benman777 ().

    • New

      Dann mach den Siedetest auch mal unter realistischen Umständen, dann wirst du sehen, das des absolut im Rahmen bleibt.
      Also Behälter intakt und Deckel zu lassen. ;)
      Die Orientierung soll dann nicht die 190-200 Grad sein, sondern die vom TÜV geforderten mindest Temperaturen, und das ist bei DOT 4 nunmal 155 Grad.
      Heisst, alles über diesem Wert ist im normalen Betrieb Save und zugelassen und somit einwandfrei.

      Quelle:
      Persönliches Gespräch beim TÜV, der sogar nur 150 Grad nannte, und hier zum selbst lesen.

      de.wikipedia.org/wiki/Bremsflüssigkeit



      Deswegen bin ich ein DOT 5 Umrüster, auch wenn das ein bisschen Tricky ist zu bewerkstelligen, aber wer ein paar alte Autos hat, schätzt die Vorteile sehr schnell. ;)

      Leider ist das zu einer Attacke wieder so gut raus gepickt worden, nur das es eigentlich alles am Thema vorbei ist.
      Schade, das wäre eigentlich schon ein neuer Thread wert. :D
      Greets Gunna :yo

      Mein Ruedi ist wie ein Käfer, seit 2011 läuft er schon bei mir, und er läuft und läuft und läuft....
    • New

      Mahlzeit,
      den Wassergehalt der Br-Flüssigkeit kann man messen.
      Ü3% ist schlecht.
      google.de/search?source=hp&ei=…Z3dzLXdpeg&sclient=psy-ab
      Beim Wasser für den Kühler und Spritzwasser, nehme ich inzwischen nur noch Wasser, aus dem Wäschetrockner.
      Wo kein Kalk drin ist, kann keiner ausfallen.
      Und beim Frostschutz bin ich zurückhaltend, -20-25° reicht bei uns, ggf. kann man noch etwas nachschütten.
      Wasser ist der beste Wärmetransporter!
      Gruß
      R